2018: Was Neues beginnt

Liebe Karkfinken-Fans,

das neue Jahr ist nun auch schon einen Monat alt und wir wollen Euch aktuell informieren, was im 69. Jahr seit der Gründung unseres Shantychores auf der Agenda steht, wie das in Neu-Deutsch so schön heißt.

Der frühe Tod von unserem Moat Jan Schier, im September 2017, hat uns tief getroffen. Wir sind mit seiner Familie traurig über den herben Verlust.

Nach einer Phase der Besinnung haben wir uns daran erinnert, wie Jan unser immer wieder motiviert und aufgemuntert hat. In diesem Sinne haben wir uns entschieden, diese Arbeit fortzusetzen und uns darauf zu konzentrieren, unsere Sangeskunst durch intensives Üben zu verbessern. Solis wurden neu verteilt und wir haben mit unserer Tontechnik, die in hervorragender Weise von Norbert Drechsler betreut wird, eine Möglichkeit geschaffen, unsere Auftritte neu gestalten zu können.

Die Termine für dieses Jahr werden derzeit mit den Verantwortlichen der Kurverwaltung abgestimmt. Traditionell beginnen wir unser Jahreskaleidoskop mit den Auftritten zu unserem Nationalfeiertag, dem 1. März, an dem wir an die Freigabe der Insel 1952 erinnern. Am Vortag erfreuen wir unsere Seniorinnen und Senioren mit unserem Gesang und werden am Feiertag in der Nordseehalle auftreten.
Im Laufe der Saison folgen die beliebten Heimatabende, die Konzerte im Pavillion, aber auch schon traditionell die Eröffnung der Rockn-Roll-Butterfahrt Ende April. Darüber hinaus haben wir einige Buchungen für private Feiern. Der Terminkalender ist also wieder gut gefüllt.

Im kommenden Jahr feiern die Karkfinken ihren 70. Geburtstag. 1949 wurde unsere Gemeinschaft in Rellingen/Kreis Pinneberg gegründet. Wir planen hierzu einen größeren Auftritt auf der Insel und wollen selbst die Gelegenheit nutzen, einmal wieder auf Reisen zu gehen. Das Ziel steht noch nicht fest, aber wir sind da ganz nah dran!

Wir freuen uns auf Euch und Eure Besuche bei den verschiedenen Auftritten und wir geben unser Bestes. In diesem Sinne grüßen wir Euch
Eure Helgoländer Karkfinken